Hallo liebe Kids, heute erzählt euch PLUEMES  etwas von dem kleinen grauen süßen Nachttierchen mit den großen hübschen Kulleraugen – dem Siebenschläfer. 

Kennt ihr den Siebenschläfer? Habt ihr den kleinen grauen Nachtmeister vielleicht sogar schonmal gesehen? Falls ja, dann seid ihr einer der Glücklichen. Denn Siebenschläfer sind sehr scheu und immer in der Dämmerung und nachts auf Nahrungssuche und aktiv. Für das Leben in der Nacht haben sie spezielle Sinnesorgane die es ihnen kinderleicht machen Futter aufzuspüren. 

Die kleinen grauen Kerlchen werden meistens so 200 Gramm schwer, manchmal sind sie auch etwas leichter. Das ist wie bei uns Menschen, wir können ja auch nicht alle gleich viel wiegen.

Der Siebenschläfer mag am Liebsten Knospen, Blätter und Baumfrüchte. Und um an diese feinen Leckereien zu gelangen muss er oftmals durch kleine Baumlöcher schlupfen.

Wisst ihr wie der Siebenschläfer das macht ohne das er darin stecken bleibt? Nein?Durch seine langen Tasthaare an seinem Mäulchen prüft er vorab, ob er da auch wirklich durchpasst. Wenn die Tasthaare dem Siebenschläfer sagen “ja da passt du durch”, sprintet das kleine Wollknäuel in das Loch und schnappt sich die feinen Baumfrüchte. 

Der kleine Siebenschläfer ist ein echter Kletterkünstler, er kann sogar glatte Wände, wie zum Beispiel unsere Hauswände hoch marschieren, ist das nicht irre? Toll oder! So kann er sich schnell in Sicherheit bringen wenn es ein Feind der Natur auf ihn abgesehen hat.

Siebenschläfer sind, wenn sie erwachsen sind,  gerne alleine unterwegs. Oft suchen sie sich auch Nester ganz in unserer Nähe, denn unsere Garagen, Dachböden und auch Gärten bieten die perfekten Siebenschläferhöhlen für Siebenschläfer Kinder. Und dieses Nest wird ganz weich ausgebaut, damit die Siebenschläfer Kinder es auch bequem haben. 

Achso, wisst ihr eigentlich warum der Siebenschläfer Siebenschläfer heisst? Na kommt ihr drauf? Fragt mal eure Freunde, vielleicht wissen die es? 

Wir verraten es euch – der Siebenschläfer schläft ganze Sieben Monate in einem Jahr, und zwar die kalten. er verpasst also sozusagen Weihnachten und Silvester. Unglaublich! 

Die grauen schnellen Klettermeister werden  9 bis 10 Jahre alt und in dieser Zeit sind sie immer schwer beschäftigt, aber eben immer nur nachts, wenn ihr schlafen geht um fit für den nächsten Tag zu sein, dann gehen die Siebenschläfer auf Entdeckungsreise. 

Fragt doch mal Eure Eltern ob sie am Wochenende, wenn ihr nicht in den Kindergarten oder in die Schule müsst, eine Abendwanderung mit Euch auf Obstwiesen und Feldern macht, wenn ihr ganz leise seid, habt ihr vielleicht Glück und entdeckt einen kleinen grauen Rabauken, aber ihr müsst wirklich ganz ganz leise sein, denn die Ohren der Siebenschläfer sind sooooo gut das sie schnell vor Angst flüchten, wenn sie Geräusche hören, die sie nicht kennen. 

Viel Spass bei Eurer Wanderung!

Siebenschläfer sind aber nicht die einzigen Lebewesen bei uns auf der Erde von denen es etwas zu lernen gibt.